Bootsoel

biopin Decklack

Seidenglänzender, lösemittelfreier Decklack aus pflanzlichen Ölen und Harzen für hochwertige Anstriche im Innen- und Außenbereich. Er zeichnet sich durch hohe Deckkraft und dauerhafte Elastizität aus.

Anwendungsbereich

Für deckende Lackierungen von Holz und Metall wie z.B. Fenster, Türen, Gartenmöbel, Fußleisten usw.. Nicht für Fußbodenlackierungen geeignet. Inhaltsstoffreiche Hölzer wie Eiche, Kastanie und div. Tropenhölzer können sich stark trocknungsverzögernd auswirken. Auf diesen Untergründen nur nach vorherigem Probeanstrich anwendbar.

Technisches Datenblatt als PDF.
Größen: 0.375l, 0.75l, 2.5l

Farbe

  • Weiß

Technische Daten

  • Bindemittel:Polymerisat aus natürlichen Ölen, Fettsäuren und Harzen.
  • Lösemittel: Wasser.
  • Pigmente und Füllstoffe: Mineralpigmente, Titandioxid
  • Hilfsstoffe: Emulgatoren auf pflanzlicher Basis, Trockenstoffe ohne Blei und Barium, Methylcellulose, Stabilisator.
  • Farbtöne: weiß Nr.3201
  • Lagerung: Gut verschlossen außer Reichweite von Kindern aufbewahren. Kühl aber frostfrei lagern.
  • Haltbarkeit: Ungeöffnet mindestens 2 Jahre haltbar
  • Gebindegrößen: 0,375 ltr., 0,75 ltr., 2,5 ltr.(nur einige Farbtöne).
  • Gefahrenklassen: Entfällt, kein Gefahrgut nach GefstoffV und VbF.
  • Spezifisches Gewicht: 1,3g/ml - 1,5g/ml je nach Farbton.
  • Viskosität: Ca. 110 Sekunden (DIN-Becher 4mm) bei 20°C
  • Flammpunkt: Entfällt, darüber 200°C.
  • Verbrauch: 75-85 ml/m2 je Anstrich auf normal saugfähigen Untergründen.
  • Trockenzeit: Bei 20°C und mittlerer Luftfeuchtigkeit staubtrocken nach 3-6 Stunden, vorsichtig schleifbar und überstreichbar nach ca. 1 Tag, endgültige Durchhärtung im Laufe einiger Wochen.
  • EU-Grenzwert für VOC d/Wb = 130 g/l. Dieses Produkt enthält < 2 g/l.

Verarbeitungshinweise

Geeignete Untergründe Holz, Holzwerkstoffe, Metall Untergrunderfordernisse Der Untergrund muß trocken, staub- und fettfrei sein; Metalluntergründe zudem rostfrei.
Verarbeitung Als Verarbeitungstechniken empfehlen sich Streichen oder Rollen. Spritzen nur nach Vorversuch. Nicht bei Temperaturen unter 10°C verarbeiten.
Verdünnung Verarbeitungsfertig eingestellt; bei Bedarf mit Wasser verdünnbar.
Vorbehandlung Tropische Hölzer und ggfs. stark harzhaltige Hölzer mit biopin Verdünnung abreiben. Mit dem Lackanstrich warten, bis die Verdünnung komplett verdunstet ist. Harzgallen ggfs. ausstechen, bzw. ausbrennen.
Schlußanstrich Decklack zweimal dünn und gleichmäßig auftragen. Dazwischen Trocknung abwarten und mit feinem Schleifpapier anschleifen.
Renovierungsanstrich Altanstrich prüfen und an schlecht haftenden oder abplatzenden Stellen bis auf den Untergrund entfernen. Neuen Anstrichaufbau wie oben beschrieben durchführen. Intakte Anstriche säubern und anschleifen. Je nach Abnutzungsgrad oder Untergrundfarbton ein bis zwei unverdünnte Anstriche mit Decklack auftragen. Auf Anstrichen mit Acryllacken oder auf unbekanntem Untergrund ggfs. Probeanstrich an verdeckter Stelle machen.
Werkzeugreinigung Sofort nach Gebrauch mit warmem Wasser und Seife reinigen. Mit klarem Wasser gut
nachspülen. Werkzeug in kleineren Arbeitspausen nach Vorschrift reinigen oder in Wasser stellen.
Verarbeitungshinweis Für optimalen Anstrichaufbau auf Holz mit biopin Grundieröl vorbehandeln. Trocknen lassen und kleinere Löcher und Risse spachteln. Nach der Trocknung schleifen und mit biopin Vorstreichfarbe einmal dünn vorstreichen. Metallteile mit Rostschutzfarbe vorstreichen.
Sicherheitshinweis Mit Decklack verunreinigte Lappen können sich selbstentzünden. Deshalb nicht
zusammenknüllen sondern vor der Entsorgung ausgebreitet trocknen lassen. Schleifstäube von
Holz und Lack nicht einatmen. Schutzmaske tragen. Keine Reste ins Abwasser entsorgen.
Eingetrocknete Lasurreste können in den Hausmüll, leere Dosen sind recyclebar.
Produktentsorgung Keine Farb- oder Lösemittelreste ins Abwasser oder Erdreich entsorgen, bzw. während der Verarbeitung gelangen lassen ! Vollständig eingetrocknete Reste dieses Produktes können zum Haus- oder Restmüll; leere Dosen (Weißblech) gehören in die jeweiligen örtlichen Recyclingbehälter, bzw. Gelbe Säcke/Tonnen (Grüner Punkt).

Im Fokus

Produktgruppen