Bootsoel

biopin Bootsöl

biopin Bootsöl folgt einer traditionellen skandinavischen Holzbehandlungsmethode und enthält eine besonders witterungsbeständige Spezialverkochung mit viel Leinöl und Holzöl. Es ist extrem seewasserbeständig und bleibt dauerhaft flexibel. biopin Bootsöl besitzt ein gutes Eindring- und Haftvermögen und ist bei sachgemäßer Anwendung über viele Jahre hinweg beständig gegen die UV-Strahlung des Sonnenlichtes. Hochglänzend.

Anwendungsbereich

Zur schichtbildenden Holzbehandlung von Bootsrümpfen, Kajütaufbauten, Masten etc. Zur Ölimprägnierung von Holzdecks, Niedergängen etc. geeignet. Werden auf diesen Oberflächen filmbildende Anstriche gewünscht, sollte biopin Bootslack benutzt werden. Zur Grundierung von saugfähigen Hölzern vor Versiegelungen mit biopin Bootslack.

Technisches Datenblatt als PDF.
Größen: 0.75l, 2.5l

Technische Daten

  • Bindemittel: Polymerisat aus natürlichen Ölen, Fettsäuren und Harzen.
  • Lösemittel: Isoaliphate.
  • Hilfsstoffe: bleifreier Trockenstoff
  • Farbtöne: Farblos
  • Lagerung: Gut verschlossen außer Reichweite von Kindern aufbewahren. Kühl aber frostfrei lagern.
  • Haltbarkeit: Ungeöffnet mindestens 3 Jahre haltbar.
  • Gebindegrößen:
    0,375 ltr., 0,75 ltr., 2,50 ltr.
  • Gefahrenklassen: VbF A II (entzündlich)
  • Spezifisches Gewicht: Ca. 0,93 g/ml
  • Viskosität: Ca. 40 Sekunden (DIN-Becher 4 mm) bei 20°C.
  • Flammpunkt: > 62°C.
  • Verbrauch: 70-100 ml/m2 bei einem Anstrich auf normal saugendem Untergrund
  • Trockenzeit: Bei 20°C und mittlerer Luftfeuchtigkeit staubtrocken nach ca. 4-6 Stunden. Überstreichbar nach ca. 12-24 Stunden. Durchgetrocknet nach einigen Tagen. Anfangs nur vorsichtig belasten.

Verarbeitungshinweise

Geeignete Untergründe Holz, Sperrholz.

Untergrunderfordernisse Der Untergrund muss trocken, staub- und fettfrei sein.

Verarbeitung Nur bei Temperaturen über 8°C verarbeiten und vor Gebrauch gut umrühren. biopin Bootsöl durch Streichen oder Spritzen dünn und gleichmäßig auftragen. Bei warmer Witterung nicht unter direkter Sonneneinstrahlung verarbeiten.

Verdünnung Verarbeitungsfertig eingestellt. Bei Bedarf mit biopin Verdünnung.

Vorbehandlung Vor Gebrauch umrühren. Aus dem Holz austretendes Harz gut entfernen. Harzreiche und tropische Hölzer mit biopin Verdünnung abreiben.

Grundanstrich Mit biopin Bootsöl mehrmals dünn vorbehandeln bis der Untergrund gesättigt ist. Auf zu imprägnierenden Holzdecks das überschüssige Öl nach ca. 20 min. mit einem Lappen verreiben. Bei schlecht saugfähigem Holz können 5–10% biopin Verdünnung zugesetzt werden.

Schlußanstrich Nur für schichtbildende Anstriche von Rümpfen, Masten etc.: biopin Bootsöl zwei bis dreimal oder zur Versiegelung mit biopin Bootslack mindestens dreimal auftragen.

Pflege Nicht mit aggressiven Reinigungsmitteln behandeln.

Renovierungsanstrich Alte abplatzende Anstriche etc. komplett entfernen und den Untergrund wie einen Neuanstrich behandeln.

Werkzeugreinigung Mit biopin Verdünnung.

Sicherheitshinweis Sicherheitsrelevante Informationen entnehmen Sie dem entsprechenden Sicherheitsdatenblatt.

Allgemeine Hinweise Naturfarben besitzen einen charakteristischen Geruch bedingt durch die eingesetzten pflanzlichen Öle. Beim Verarbeiten für gute Belüftung sorgen. Trocknende Öle können sich unter bestimmten Umständen selbst entzünden. Daher mit diesem Produkt verunreinigte Lappen nicht zusammenknüllen sondern vor der Entsorgung ausgebreitet trocknen lassen oder in Wasser tränken. Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch wie oben beschrieben besteht keine Selbstentzündungsgefahr.

Produktentsorgung Keine Produktreste ins Abwasser entsorgen. Vollständig eingetrocknete Produktreste können zum Hausmüll, vollständig entleerte Dosen zum Metallrecycling/Grüner Punkt.

Im Fokus

Produktgruppen